Rassekaninchenzucht

Zwei Arbeitsgemeinschaften mit ca. 50 Kindern kümmern sich um die artgerechte Zucht von verschiedenen Kaninchenrassen: Holländer, Sachsengold und Hermeline (alle drei Rassen gehören zu den Zwergkaninchen). Wir sind stolz auf über 60 Pokale, die wir seit Beginn der Zucht vor 15 Jahren, bei Ausstellungen erhalten haben.

Schulgarten und grüner Schulhof

Die Natur der Pflanzen mit ihrem Rhythmus aus Wachsen, Blühen, Fruchten und Welken aktiviert die Sinne und weckt Lebensfreude.

Unser naturnahes Schulumfeld lädt Schüler ein, sich beobachtend, pflanzend und lernend, aber auch quatschend, spielend, kletternd und tobend mit ihrer natürlichen Umwelt zu befassen.

Frühjahrs- und Herbstputzaktionen gehören zu den Traditionen unserer Schule. Dabei helfen auch Eltern aktiv mit, Grünflächen zu pflegen und zu erweitern.

Schulumwelt - Priesterweg

Der nahe gelegene Priesterweg ist ein Naturschutzgebiet und Teil der Parforceheide.

In Zusammenarbeit mit dem Stadtkontor und den Schülern des Leibniz-Gymnasiums haben Viertklässler einen Naturlehrpfad angelegt. Hierfür wurde gedichtet, gezeichnet, spannende Geschichten geschrieben, fotografiert und gewandert, um die Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen. Drittklässler helfen jährlich mit, diesen schönen Wanderweg von Müll zu befreien.

Klimakonferenz

Während unserer 2. Klimakonferenz am 21. April 2010 einigten sich Schüler-, Eltern- und Lehrervertreter auf insgesamt fünf Handlungsschwerpunkte, um dem Umwelt- und damit auch Klimaschutz besser gerechtwerden zu können: 

1. vorhandenes Umweltwissen erweitern,

2. Bäume pflanzen,

3. Altpapier sammeln,

4. Müll vermeiden und
 

5. Strom sparen.

Die Ergebnisse der im April gesetzten Ziele präsentierten unsere Schüler dann am 8. Juni 2010 im Rahmen der Titelverteidigung Umweltschule in Europa. Dabei begeisterten beispielsweise Samuel und Lennart mit ihren Informationen zum Thema Zukunft der Erde und Strom sparen. Daniel berichtete von der Baumpflanzaktion im April, in dessen Folge mittlerweile etwa 100 Bäume unseren Schulhof grüner machen. Beim Altpapiersammeln erreichte unsere Schule ein stolzes Sammelergebnis von knapp 2 Tonnen; die fleißigsten Altpapiersammler dabei waren die Schüler der Klassen 2b, 2c und 3b. Viele Schüler haben Seit April bewusst darauf geachtet, ihr Frühstück in Brotbüchsen mitzubringen, um so das Müllaufkommen zu verringern und damit Punkt 4 zu erfüllen. Der konsequenten Mülltrennung im Klassenraum werden wir in nächster Zeit noch mehr Aufmerksamkeit schenken. Zusammenfassend können wir sagen, dass entsprechend den selbstgesetzen Schwerpunkten viele Fortschritte gemacht wurden und so das Umweltbewußtsein von Schülern und Eltern gestärkt werden konnte.